Titicaca See

 

Doch auch wenn den Inkas gewisse Dinge gefehlt haben mögen, die wir für wesentlich erachten, entwickelten sie eine hochstehende Zivilisation, deren Erbe noch heute überall in den Anden lebendig ist.

 

Der Inka-Staat setzte sich in seiner ganzen Größe aus Völkern zusammen, die keine Schrift kannten und ihre Kultur deshalb mündlich überlieferten. Trotz dieses Mangels zeichnete sich das Reich durch eine hervorragende Planung und Lenkung einer Wirtschaft aus.

qQuipu_small.jpg (5087 Byte)

Quipu

Die Quipus bildeten das Instrument, mit dem die Inkas buchhalterische, aber auch historische Daten verewigen konnten, mit dem sie die notwendigen statistischen Angaben zur Führung eines funktionierenden Wirtschaftssystems festhalten konnten.

Eine Quipu besteht aus einer Reihe von Schnüren in verschiedenen Farben und Längen, die an verschiedenen Stellen für Zehner-, Hunderter- oder andere Einheiten Knoten trugen. Die auf diese Weise festgehaltenen Zahlen waren die Ergebnisse von Rechenoperationen, die auf einem mit Steinchen oder Maiskörnern ausgestatteten Abakus im Dezimalsystem durchgeführt wurden.

Große Quipus wurden für die Staatsrechnung verwendet, kleinere um beispielsweise die Anzahl von Lamas festzuhalten, die einer Familie gehörten.

AG00051_.gif (1652 Byte)Quipu

 


Web-Info

Kontakt